Kontakt
HomeKontaktImpressum

Prophylaxe

"Für gesunde Zähne und Zahnfleisch"
Prophylaxe

Die Prophylaxe nimmt in unserer Praxis einen großen Stellenwert ein:

  • Als Vorbeugung vor Karies und Parodontitis
  • Nach einer Behandlung, um die wiederhergestellte Mundgesundheit langfristig zu erhalten.

Zu unseren Leistungen in der Prophylaxe zählen vor allem Ihre regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen und die professionelle Zahnreinigung. Daneben können bei einer beginnenden Karies in den Rillen und Furchen der Backenzähne (Fissurenkaries) auch erweiterte Fissurenversiegelungen sinnvoll sein.

Die professionelle Zahnreinigung in unserer Praxis

Text ein-/ausblenden

Die professionelle Zahnreinigung ist eine gute Methode, um Zähne und Zahnfleisch vor Erkrankungen zu schützen. Wir empfehlen Ihnen, sie halbjährlich durchführen zu lassen. Bei einer vorangegangen Zahnbettentzündung können kürzere Intervalle sinnvoll sein. Dabei gehen wir systematisch vor:

Beratung zur Mundhygiene
Auf Wunsch bestreichen wir Ihre Zähne mit einem harmlosen Färbemittel, das an Zahnbelägen anhaftet. So können wir Ihnen Stellen zeigen, auf die Sie während des Zähneputzens achten sollten. Wir beraten Sie darüber hinaus gerne zu der für Sie geeigneten Zahnbürste, Zahncreme und weiteren Hilfsmitteln wie Zahnseide. Geeignete Produkte können Sie auf Wunsch in unserem Prophylaxeshop erhalten.

Erfassung der Indices
Gesundes Zahnfleisch liegt fest am Zahn an und zwischen Zahn und Zahnfleisch findet sich nur ein sehr kleiner Spalt, man spricht von einer Zahnfleischtasche mit geringer Tiefe. Bei einer Zahnfleischentzündung oder einer weitergehenden Zahnbettentzündung ist dieser Spalt (diese „Tasche“) tiefer. Um den Gesundheitsstatus Ihres Zahnfleisches zu bestimmen, erheben wir folgende Indices:

Approximalraumplaque-Index (API)
Ihre Zähne werden mit einem harmlosen Farbstoff bestrichen, der an Zahnbelägen haftet. Auf diese Weise können wir Ihnen zeigen, auf welche Stellen Sie bei Ihrer häuslichen Zahnpflege besonders achten sollten.

Parodontaler Screeningindex (PSI)
Der PSI-Index gibt an, wie gesund Ihr Zahnbett, also Ihr Zahnfleisch, der Kieferknochen und die weiteren Strukturen Ihres Zahnhalteapparates, sind. Mittels einer dünnen Parodontalsonde messen wir, ob sich ein Spalt zwischen Zahnfleisch und Zahn gebildet hat, eine „Zahnfleischtasche“, und wie tief diese Tasche ist. Außerdem stellen wir fest, ob Ihr Zahnfleisch bei Berührung mit der Sonde blutet.

Je nachdem, wie diese Untersuchung ausfällt, ergibt sich ein Index-Wert von 0 bis 4.

0 ist der beste Wert, den Sie erreichen können. Sie leiden unter keinerlei Entzündung, Zahnfleisch und Zahnbett sind gesund. Für alle Bereiche des Zahnfleisches ist ein Wert von 0 allerdings selten, da es in jedem Gebiss Stellen gibt, die nur schwer nur schwer gereinigt werden können. Dort entstehen häufig Entzündungen. Ein Wert von 1-2 bedeutet, dass Sie eine Zahnfleischentzündung haben. Sie heilt in der Regel nach einer professionellen Zahnreinigung und einer verbesserten, darauf abgestimmten Mundhygiene aus. Ein Wert 3-4 weist auf eine mittlere bzw. schwere Parodontitis hin, eine Parodontalbehandlung ist notwendig.

Bleeding on probing (BOP)
Wir üben mit einer kleinen, abgerundeten Sonde leichten Druck auf Ihr Zahnfleisch in den Zahnfleischtaschen aus. Wenn Ihr Zahnfleisch dabei blutet, deutet dies auf eine Zahnfleischentzündung oder Parodontitis hin.

Wir erklären Ihnen das Ergebnis unserer Untersuchung. Falls wir eine Zahnbettentzündung (Parodontitis) feststellen, ergreifen wir weitere Maßnahmen.

Entfernung der Beläge
Alle harten und weichen Zahnbeläge werden mit speziellen Handinstrumenten und Ultraschall entfernt. Wir reinigen zusätzlich die Zahnoberflächen von angelagerten Verfärbungen, unter anderem mit einem speziellen Pulver-Wasserstrahlgerät, dem Air-Flow®.

Polieren und Fluoridieren der Zähne
Um Ihre Zähne nachhaltig vor Kariesbakterien und sauren Lebensmitteln zu schützen, polieren und fluoridieren wir sie anschließend. Ihre Zähne fühlen sich danach glatter an und haben wieder ihre natürliche Zahnfarbe.

Fissurenversiegelung

Text ein-/ausblenden

Backenzähne weisen Höcker, Grübchen und Fissuren, kleine Rillen und Spalten, auf. Letztere sind bei den meisten Menschen etwas ungünstig geformt: In den Fissuren können sich winzige Speisereste festsetzen. Da diese Strukturen sehr eng sind, können sie nicht vollständig gereinigt werden – und bieten Kariesbakterien ideale Bedingungen, um sich auszubreiten.

Daher empfehlen wir eine Versiegelung der Fissuren. Sie sollte idealerweise bereits durchgeführt werden, sobald die bleibenden Zähne vollständig hervorgetreten sind. Die Fissuren werden sorgfältig gereinigt und mit einer geringen Menge zahnfarbenen Kunststoffs gefüllt.

Bei Erwachsenen kann diese Maßnahme, z. B. bei einer anfänglichen Fissurenkaries, sinnvoll sein.

Tipps für Zuhause

Liebe Patienten,
im Folgenden haben wir Ihnen einige bewährte Ratschläge zur zahngesunden Ernährung und Ihrer Zahnpflege für zu Hause zusammengestellt:

Text ein-/ausblenden

Zahnpflege
Putzen Sie regelmäßig, mindestens morgens und abends nach den Mahlzeiten Ihre Zähne. Empfehlenswert sind mittelharte oder weiche Zahnbürsten mit abgerundeten Borsten. Eine elektrische Zahnbürste ist häufig eine gute Alternative. Für Ihre Kinder sollten Sie zu speziellen Kinderzahnpasten und –bürsten greifen. Wir beraten Sie gerne, sprechen Sie uns beim nächsten Termin einfach an.
Ihre Zahnpasta sollte ausreichend Fluorid enthalten, zwischen 1000 bis 1500 (ppm). Der Fluoridgehalt ist auf den Verpackungen angegeben. Von Raucher- und anderen Weißmacher-Zahnpasten raten wir eher ab, da sie bei einer beginnenden Karies und empfindlichen Zähnen zu Schäden der Zahnsubstanz führen können. Professionelle Zahnreinigungen sind besser geeignet, angelagerte Verfärbungen zu entfernen und schützen zusätzlich die Zähne vor Erkrankungen.
Die Reinigung mit der Zahnbürste ist wichtig, reicht allerdings nicht aus: Wir empfehlen Ihnen, Ihre Zahnzwischenräume je nach Größe regelmäßig mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen zu reinigen. In diese Zwischenräume gelangt die Zahnbürste nur schwer. Als Folge bilden sich dort oft bakterielle Beläge, die Karies und Parodontitis hervorrufen können. Wenn Sie unsicher sind, wie Sie Zahnseide richtig einsetzen, zeigen wir Ihnen gerne die Anwendung.

Ernährung
Sie mögen Süßigkeiten, Kuchen und Schokolade? Leider sind Sie nicht allein mit Ihrer Vorliebe. Kariesbakterien im Mundraum ernähren sich davon und wandeln einen Teil des enthaltenen Zuckers in Säuren um.
Folge: Diese Säuren lösen Mineralien aus Ihrem Zahnschmelz und machen ihn damit weicher. Dasselbe passiert, wenn Sie säurehaltige Getränke wie Wein, Saft, aber auch Cola oder Limonade zu sich genommen haben.
Ihr Speichel hat eine Schutzfunktion und kann die „Säureattacke“ ausgleichen. Nach etwa einer halben Stunde hat er die Säure neutralisiert und der Zahnschmelz nimmt die verloren gegangenen Mineralien wieder auf. Falls Sie auf Süßes nicht verzichten möchten, sollten Sie daher nicht den ganzen Tag über naschen, sondern sich lieber zu einer Mahlzeit ein Stückchen Kuchen oder Schokolade gönnen
Aus dem gleichen Grund sollten Sie etwa eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen warten, wenn Sie Wein, Saft oder andere säurehaltige Getränke und andere Lebensmittel zu sich genommen haben.

Vorsorgetermine
Zu einer guten Vorsorge gehören regelmäßige Kontrolltermine in unserer Praxis. Durch die Kontrollen können wir Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch frühzeitig erkennen und bekämpfen. Haben Sie Fragen dazu, welche Zahnbürste für Sie geeignet ist, wie Sie Ihre Putztechnik verbessern können und ob Sie Zahnseide richtig einsetzen? Sprechen Sie uns einfach bei einem Ihrer Vorsorgetermine an, wir helfen Ihnen jederzeit gerne weiter.

Kostenlose Erinnerung an Termine
Sie finden regelmäßige Vorsorgetermine sehr sinnvoll – aber im hektischen Alltag vergessen Sie es, einen Termin zu vereinbaren? Auf Wunsch nehmen wir Sie gerne in unser Recall-System auf und erinnern Sie telefonisch, per E-Mail oder Postkarte daran.